Anlagenbau

Windkraft – Stimmung dreht

_ Irgendwie passt es ins Bild, dass der Turbinenhersteller Nordex nach einem Hackerangriff im März seine Q1-Zahlen erst mit Verspätung präsentieren kann, voraussichtlich Mitte Juni. Auch sonst läuft momentan nicht viel rund für die Windmühlenbauer. Der dänische Branchenprimus Vestas hat seine Prognose abermals herunterkorrigiert und rechnet 2022 mit Verlust (EBIT Q1: -329 Mio. Euro). Rote Zahlen schrieben zuletzt auch die größten Wettbewerber außerhalb Chinas, GE Wind, Siemens Gamesa und Nordex (EBIT 2021: -107,3 Mio. Euro). 

Das Grundproblem ist seit Jahren dasselbe: Preisdruck und schwache Margen. Auch wenn in den kommenden Jahren…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Sportartikel | 09. Mai 2022

Adidas – Rorsteds C-Probleme

China bleibt die Achillesferse von Adidas-Chef Kasper Rorsted. Zum Boykott westlicher Marken und das nicht immer treffsichere Sortiment gesellt sich inzwischen die volle Wucht der Null-Covid-Politik.… mehr

Devisen | 09. Mai 2022

Eurokurs unter Druck

Im Zuge der geopolitischen Entwicklung hat sich zuletzt auch an der Währungsfront viel getan. Der Euro hat ggü. dem US-Dollar spürbar abgewertet. Am Freitagmorgen lag der Euro-Kurs… mehr

| Luftfahrt | 09. Mai 2022

IAG mutiger als der Kranich

Im Fußball fiel das jüngste Direktduell zwischen Deutschland und England in der UEFA Europa League zugunsten der hessischen Eintracht Frankfurt aus, die West Ham United im Halbfinale… mehr

| Logistik | 09. Mai 2022

Für eine Handvoll Krabben

„Arbeit an der frischen Luft hat noch keinem geschadet“, meinte Wolfram Simon-Schröter, Vorstandssprecher des Logistikriesen Zeitfracht, als er Anfang des Jahres den insolventen Husumer… mehr