Tourismus

Ferienimmobilien – Pandemie als Booster

Der Run auf Ferienimmobilien ist groß. Die nötigen Mittel sind in weiten Kreisen vorhanden und Sachwerte liegen in einer zinslosen Zeit im Trend. Aber die seit fast zwei Jahren wütende Pandemie trennt die Spreu vom Weizen. So werden Regionen, in denen das Virus grassiert, schnell stigmatisiert. Touristen bleiben aus und das Interesse, eine Ferienimmobilie zu erwerben, ist gering.

Südafrika hat das leidvoll zu spüren bekommen. Die Spitzenforschung des Landes hat als erste auf der Welt sowohl die Delta- als auch die Omikron-Variante identifiziert. Sofort entstand der Eindruck, die neuen Formen des Coronavirus hätten sich von dort über…

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 02. Juni 2022

Die African Development Bank (AfDB) ist die wichtigste afrikanische Entwicklungsinstitution in einer Region, in der etwa 70% der weltweit am stärksten von Armut betroffenen Menschen…

| Oberbürgermeister | 27. Mai 2022

Bunkermentalität im Frankfurter Rathaus Römer. Auch die Rücktrittsforderungen aus seiner eigenen Partei lassen den unter Korruptionsanklage stehenden Frankfurter OB Peter Feldmann (SPD)…

| Altersvorsorge | 27. Mai 2022

Es sind die Nachwehen eines Kapitels, das wohl als das dunkelste der chinesischen Geschichte bezeichnet werden dürfte. Einer Zeit, in der Mao Zedong 1958 im Zuge des „Großen Sprungs…

| Märkte | 26. Mai 2022

Die türkische Wirtschaft ist 2021 um 11% gewachsen. Das ist umso bemerkenswerter, als die Türkei für das Pandemiejahr 2020 kein negatives Wachstum verzeichnete, die Basiseffekte also…

| Assekuranz | 26. Mai 2022

Rund um die Pleite der australischen Greensill Capital macht die Schweizer Credit Suisse Asset Management weitere Ansprüche bzgl. der Liquidierung ihrer „Greensill-Fonds“ geltend –…