Medien

ProSiebenSat.1 – Conze lässt sich nicht beirren

Mit Hochdruck treibt Pro-SiebenSat.1-Chef Max Conze die Neuausrichtung des Medienkonzerns voran. Operative Rücksetzer im TV-Geschäft, wo die Werbeeinnahmen wegbrechen, erduldet der CEO stoisch. Trotz des gehörigen Gewinneinbruchs im Q3 (-25% auf 131 Mio. Euro), der vom schwachen Werbemarkt (-6%, Konzern insgesamt: +4%) herrührte, wirbt Conze denn auch unbeirrt für seinen Kurs.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 26. Juni 2020

Demire hat Aktienrückkäufe angekündigt. Konkret sollen vom 26.6. bis zum 13.7. bis zu 2,0 Mio. Aktien (4,33 Euro; DE000A0XFSF0) für 4,45 Euro je Anteil erworben werden. CEO Ingo Hartlief… mehr

| Software | 22. Juni 2020

Für die Softwareschmiede SAP ging es in der vergangenen Woche stetig bergauf – und das reflektiert sich auch im Kurs der Aktie (123,76 Euro; DE0007164600). mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×