Elektronik

Joe Kaesers letzter Husarenritt

Mit dem Spin-off der Energieerzeugung und -verteilung, mit der Siemens groß geworden ist, hört Siemens wie man es seit 172 Jahren kennt, 2020 auf zu existieren. Michael Sen, designierter CEO von Siemens Energy, betont am Rande der Siemens Bilanz-PK, dass es kein Zurück gibt. Die inkl. Siemens Gamesa auf 32 Mrd. Euro Umsatz kommende Siemens Energy geht auf jeden Fall an die Börse, unabhängig vom Umfeld.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| China | 07. November 2019

Der E-Commerce boomt und ein Ende ist nicht in Sicht. Das spürt man besonders im Reich der Mitte. Doch nicht nur der größte Onlinehändler des Landes, Alibaba, profitiert von den Spendierhosen… mehr

| Japan | 07. November 2019

Der japanische Spielespezialist Nintendo hat starke Zahlen abgeliefert. Demnach konnte das Unternehmen sein operatives Ergebnis im zweiten Geschäftsquartal bei einem Umsatzanstieg um… mehr

Medizintechnik | 06. November 2019

Siemens Healthineers kam zum Ende des Gj. 2018/19 (per 30.9.) so langsam ins Rollen. Der Medizintechniker steigerte dank eines starken Schlussquartals den Umsatz auf vergleichbarer… mehr

| Elektronik | 04. November 2019

Wenn Joe Kaeser am Donnerstag (7.11.) die Q4-Zahlen von Siemens vorstellt, wird er vor allem mit zwei Fragen konfrontiert werden. Wie geht es operativ weiter bei Siemens und wie sehen… mehr

| Unsere Meinung | 04. November 2019

Die Börsenbilanz des Oktobers kann sich sehen lassen. Das schien zu Beginn des Monats, als der DAX innerhalb von drei Handelstagen um fast 4,5% auf unter 11 900 Punkte rutschte, keineswegs… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×