Elektronik

Joe Kaesers letzter Husarenritt

Mit dem Spin-off der Energieerzeugung und -verteilung, mit der Siemens groß geworden ist, hört Siemens wie man es seit 172 Jahren kennt, 2020 auf zu existieren. Michael Sen, designierter CEO von Siemens Energy, betont am Rande der Siemens Bilanz-PK, dass es kein Zurück gibt. Die inkl. Siemens Gamesa auf 32 Mrd. Euro Umsatz kommende Siemens Energy geht auf jeden Fall an die Börse, unabhängig vom Umfeld.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 18. Januar 2021

Corona hat viel durcheinandergewirbelt, so auch den geplanten Börsengang von Wintershall Dea. Das Öl- und Gas-Joint Venture von BASF und dem Investmentvehikel LetterOne des russisch-israelischen… mehr

| Berichtssaison | 18. Januar 2021

Die Börse bekommt neues Futter. Am späten Donnerstagabend (14.1.) ging es los. SAP kam überraschend früh mit vorläufigen 2020er-Geschäftszahlen (s. Beitrag rechts), am Freitag gab in… mehr

| Nahrungsmittel | 15. Januar 2021

Aufatmen in Mannheim – Südzucker kann nach neun Monaten im Gj. 2020/21 (März bis November) eine stabile Bilanz vorlegen. Besonders das operative Ergebnis ist für CEO Niels Pörksen ein… mehr

| Maschinenbau | 14. Januar 2021

Die Aktie des Roboterbauers Fanuc (213,40 Euro; 863731; JP3802400006) ist mit viel Schwung ins neue Börsenjahr gestartet. Um mehr als 8% ging es im Januar nach oben. Der Widerstand… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×