Immobilienwirtschaft

Vonovia – Aller guten Dinge sind drei

Im dritten Versuch und auch erst nachdem er alle Bedingungen seines Angebots (53 Euro pro Aktie) fallen gelassen hatte, ist Vonovia-Chef Rolf Buch beim Berliner Konkurrenten Deutsche Wohnen endlich am Ziel seiner lang gehegten Träume. Zum Ende der ersten Annahmefrist konnten sich die Bochumer 60,3% der Deutsche Wohnen-Aktien sichern, wie der DAX-Konzern nun offiziell mitteilte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kommunikationstechnik | 10. Januar 2022

Erstaunlich geräuschlos läuft bislang das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von Adtran für Adva Optical. Dabei müssen sich die Aktionäre des deutschen Anbieters für Telekom-Infrastruktur…

Vegane Lebensmittel | 10. Januar 2022

Vegane Ernährung ist mehr als nur Salat und Obst - Veganz sorgt für pfanzliche Fleischalternativen

Der Börsengang von Veganz im November verlief mit einem Ausgabepreis am unteren Ende der Spanne eher holprig. Seither hat sich die Aktie (85,84 Euro; DE000A3E5ED2) des Anbieters rein…

| Rückversicherungen | 07. Januar 2022

Der Rückversicherer Munich Re wird trotz hoher Kosten für die Corona-Pandemie (geschätzte Belastungen 2021: rd. 800 Mio. Euro) und einer erhöhten Zahl von Naturkatastrophen sehr ordentlich…

| Banken | 05. Januar 2022

2021 war für die Aktionäre von Großbanken im Euroraum ein ausgesprochen gutes Jahr. Die Häuser legten beim Aktienkurs in den meisten Fällen deutlich mehr zu als der EuroStoxx insgesamt,…