Immobilienwirtschaft

Vonovia – Aller guten Dinge sind drei

Im dritten Versuch und auch erst nachdem er alle Bedingungen seines Angebots (53 Euro pro Aktie) fallen gelassen hatte, ist Vonovia-Chef Rolf Buch beim Berliner Konkurrenten Deutsche Wohnen endlich am Ziel seiner lang gehegten Träume. Zum Ende der ersten Annahmefrist konnten sich die Bochumer 60,3% der Deutsche Wohnen-Aktien sichern, wie der DAX-Konzern nun offiziell mitteilte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Coronavirus | 17. Januar 2022

Die USA und in Europa UK nehmen für sich in Anspruch, der Wirtschaft so weit wie möglich ihren Lauf zu lassen, während Kontinentaleuropa mit Deutschland, aber mehr noch „EU-Brüssel“…

| Kreditinstitut | 17. Januar 2022

Am Freitag (14.1.) haben in der Zentrale der Deutschen Bank mit Sicherheit nicht die Sektkorken geploppt. Anlass zu überbordender Traurigkeit boten die Vorgaben, die die Vermögensverwaltungstochter…

| Telekommunikation | 13. Januar 2022

Nach unserer Kaufempfehlung aus dem August (vgl. PEM v. 12.8.21) führte die Magyar Telekom-Aktie (1,14 Euro; HU0000073507) ihre Aufwärtsbewegung zunächst fort – bis zu einem Zwischenhoch…