Bundestagswahl

Wirtschaft und SPD – Kann das gutgehen?

Nach 16 Jahren Unions-Herrschaft unter Helmut Kohl konnte dieser von der Macht nicht lassen und verlor 1998 gegen Gerhard Schröder, der auf dem Höhepunkt seiner Kanzlerschaft gerne als „Genosse der Bosse“ oder auch „Autokanzler“ tituliert wurde. Schröder konnte nicht nur gut mit der Wirtschaft, sondern setzte mit seiner „Agenda 2010“ Sozialreformen durch, an die sich Kohl und die CDU/CSU nicht herangetraut hätten, die aber erst die Grundlage schufen für den deutschen Wirtschaftserfolg in…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kreditinstitut | 25. Oktober 2021

Der Vorwurf des Greenwashing der ehemaligen Nachhaltigkeitschefin der DWS gegen ihren Ex-Arbeitgeber hat im August die DWS-Aktie um 14% einbrechen lassen, wovon sich die 80%-Tochter…

| Immobilien | 18. Oktober 2021

Die Tarifverhandlungen im Bau waren lang, zäh und zunächst erfolglos, trotz Schlichtungsrunden. In letzter Minute gelang es Schlichter Reiner Schlegel, den Clinch zu befrieden und die…