Consumer Electronics

Samsung – Handelsstreit belastet Smartphone-Verkäufe und Chippreise

Der Elektronikriese Samsung kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Gewinneinbruch im Q1 (-57%) folgt nun auch für das gerade erst abgelaufene Q2 eine Gewinnwarnung. Das operative Ergebnis sei vermutlich um 56% auf umgerechnet 4,93 Mrd. Euro und der Umsatz um 4,2% auf 42,45 Mrd. Euro zurückgegangen, hieß es am Freitagmorgen aus Seoul.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Mode | 22. Januar 2020

Gute Geschäfte in den eigenen Shops im europäischen Ausland und auf dem chinesischen Festland bescherten Hugo Boss ein zufriedenstellendes Jahresende. Mit einem währungsbereinigten… mehr

| Japan | 16. Januar 2020

Jahrelang profitierte der japanische Bekleidungskonzern Fast Retailing von seinem starken Auslandsgeschäft. Nun bekommt die Wachstumsstory erste Risse. Bei einem Umsatzminus von 3,3%… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×