Consumer Electronics

Samsung – Handelsstreit belastet Smartphone-Verkäufe und Chippreise

Der Elektronikriese Samsung kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Gewinneinbruch im Q1 (-57%) folgt nun auch für das gerade erst abgelaufene Q2 eine Gewinnwarnung. Das operative Ergebnis sei vermutlich um 56% auf umgerechnet 4,93 Mrd. Euro und der Umsatz um 4,2% auf 42,45 Mrd. Euro zurückgegangen, hieß es am Freitagmorgen aus Seoul.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Logistik | 02. Oktober 2019

Die alte Konzernstrategie schreibt noch nicht das Versprochene, da tischt Deutsche Post-Lenker Frank Appel bereits seine neue Marschroute auf. Mit Investitionen von rd. 2 Mrd. Euro… mehr

| Südkorea | 26. September 2019

Bei Samsung lief das Q2 tatsächlich so schlecht, wie es die Vorabzahlen (s. PEM v. 11.7.) angekündigt hatten. Vor allem der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China, aber… mehr

| Medizintechnik | 18. September 2019

Nach den Q1-Zahlen hatten wir festgestellt, dass bei Stratec Biomedical die Entwicklung in die richtige Richtung geht (vgl. PB v. 27.5.). Mit einem Umsatzplus von 27,2% auf 62,7 Mio.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×