Consumer Electronics

Samsung – Handelsstreit belastet Smartphone-Verkäufe und Chippreise

Der Elektronikriese Samsung kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Gewinneinbruch im Q1 (-57%) folgt nun auch für das gerade erst abgelaufene Q2 eine Gewinnwarnung. Das operative Ergebnis sei vermutlich um 56% auf umgerechnet 4,93 Mrd. Euro und der Umsatz um 4,2% auf 42,45 Mrd. Euro zurückgegangen, hieß es am Freitagmorgen aus Seoul.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Australien | 20. Februar 2020

Das australische Bauunternehmen Cimic ist im abgelaufenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 1 Mrd. Australische Dollar (AUD). Verantwortlich… mehr

| Versorger | 17. Februar 2020

Anders als vor Jahresfrist ist MVV Energie dieses Mal gut ins neue Gj. 2019/20 (per 30.9.) gestartet. Der Umsatz des Energieversorgers kletterte im Q1 um 5% auf 1,04 Mrd. Euro. Beim… mehr

Optiker | 17. Februar 2020

Heftige Kursverluste zum Wochenschluss bei Fielmann! Eine negative Studie von Berenberg hat die SDAX-Aktie (70,65 Euro; DE0005772206) um über 8% einbrechen lassen. Die Privatbank sieht… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×