Klima

Autoabsatz – Paradoxe Liebe zu dicken Benzinschleudern

Es wirkt paradox. Die Grünen surfen auf EU- und nationaler Ebene auf der Welle des Wählererfolgs und ganze Wirtschafszweige wie die Finanzindustrie, der Lebensmittelhandel oder die Modewelt rücken unter gesellschaftlichen Druck Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Fokus. Nicht erst seit „Fridays for Future“ gibt der Umweltschutz den Ton im gesellschaftlichen und politischen Geschehen an. Doch beim Auto scheint des Deutschen Liebe zur Natur haltzumachen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemikalienhändler | 21. September 2020

Lange hat sich Brenntag für eine neue Prognose Zeit gelassen, die alte Guidance wurde bereits im April wegen der Corona-Unsicherheiten ausgesetzt. Kurz vor dem Ende des Q3 fühlen sich… mehr

| Versicherer | 18. September 2020

Wie vorab berichtet, will das von der Mitgliederversammlung am 29.9. zu wählende neue GDV-Präsidium erneut Wolfgang Weiler zum Präsidenten der Versicherungs-Lobby wählen (s. PLATOW… mehr

| Vermögensverwalter | 18. September 2020

Bereits nach den guten 2019er-Zahlen hatten wir bei Ökoworld zum Neueinstieg geraten (vgl. PB v. 3.6.). Die starke Entwicklung hat auch 2020 angehalten: Im 1. Hj. konnte der Fondsanbieter,… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×