Nahrungsmittel

Oetker nach Aufspaltung – Wer glänzt mehr?

Oetker nach Aufspaltung – Wer glänzt mehr?
© Dr. Oetker

_ Die Höhe des Gewinns ist bei Oetker seit je ein gut gehütetes Geheimnis. Entsprechend kommt der Beschreibung der Ergebnisqualität hohe Bedeutung zu. Ein mit „noch auskömmlich“ beschriebenes 2021er-Ergebnis der wichtigen Lebensmittelsparte (Umsatz: 3,7 Mrd. Euro) ist bereits eine klare Verschlechterung zum Corona befeuerten Vorjahr, als Tiefkühlpizzas und -torten den Restaurantbesuch ersetzen mussten. Besser wird es 2022 nicht, da kriegsbedingt Vorprodukte, Logistik und Energie immer teurer werden und Preiserhöhungen auf dem Massenmarkt wohl nicht immer voll durchsetzbar sind. 

Albert Christmann, der nach der Aufteilung der Gruppe letzten November auf die zerstrittenen fünf älteren (G5) bzw. drei jüngeren Kinder (G3) von Firmenpatriarch Rudolf-August Oetker, zwar ein kleineres Reich leitet, muss dennoch nicht bange sein. Den in Bielefeld immer tonangebenden und Druck machenden Beirat, in dem ohnehin kein Familienmitglied mehr sitzt, gibt es so nicht mehr. Dennoch wird hinter den Kulissen das Ergebnis verglichen, zumal Alfred Oetker immer einen guten Kontakt zu seinen Halbgeschwistern gepflegt hat.

Die G5, die kommende Woche die restlichen Gruppenzahlen vorstellen werden, erhielten bei der Trennung mit der Nahrungsmittel KG, Coppenrath & Wiese, Radeberger, dem Getränkelieferdienst Flaschenpost und den Hotels Brenner‘s Park und Cap-Eden Roc zwar den Kern der Oetker-Gruppe. Die von den G3 gegründete Geschwister Oetker Beteiligungen (GOB), die gerade an ihrem ersten Konzernlagebericht schreibt, mit Henkell, Martin Braun Backmittel, der Chemischen Fabrik Budenheim, den restlichen Hotels und der Immobiliengesellschaft Columbus Properties den kleineren, im aktuellen Umfeld aber nicht unbedingt schlechteren Teil.

DER PLATOW Brief 4 Wochen gratis lesen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| 08. Juni 2022

DZ Bank – Doppelspitze als Dauereinrichtung?

Doppelspitzen gelten zumeist als Verlegenheitslösungen, die kaum von langer Dauer sind. Bergen sie doch oft schon den Keim für erbitterte Machtkämpfe zwischen den Co-Chefs um die Vorherrschaft. mehr

| Logistik | 08. Juni 2022

Deutsche Bahn – Chaos mit Ansage

Hinter der Deutschen Bahn liegt ein hartes Wochenende. Das Regionalbahn-Unglück bei Garmisch-Partenkirchen von Freitagmittag mit fünf Toten steckte Bahn-Chef Richard Lutz und Verkehrsminister… mehr

| Politik | 08. Juni 2022

Bauerntag – Özdemir muss zuhören

Mit einer neuen Kennzeichnung der Tierhaltung will Agrarminister Cem Özdemir Transparenz am Kühlregal schaffen. Große Lebensmittelhändler helfen sich bereits mit ihrem vierstufigen… mehr

| England | 08. Juni 2022

Boris Johnson – Wie lange noch?

Nach dem Sturz von Theresa May erzielte Boris Johnson bei den vorgezogenen Wahlen im Dezember 2019 einen grandiosen Wahlsieg, der den Tories die absolute Mehrheit im Unterhaus einbrachte.… mehr