Finanzdienstleistung

Fidelity – Shutdown bremst Altersvorsorge

Der Kapitalmarkt befindet sich noch immer in der Findungsphase. Die Folgen des weltweiten Shutdowns hat der Aktienmarkt wohl noch lange nicht verdaut, weshalb ein „All-in“, wie es in der Pokersprache heißt, nach Ansicht von Fidelity-Kapitalmarktstratege Carsten Roemheld für Institutionelle und Privatinvestoren noch zu früh ist.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pandemie | 22. April 2020

Nach der homöopathischen Lockerung des Corona-Shutdowns für kleine und mittlere Geschäfte sowie Autohäuser jeglicher Größe hat Kanzlerin Angela Merkel mit strengen Worten die Deutschen… mehr

| Immobilien | 10. April 2020

Kein Sektor der globalisierten Realwirtschaft bleibt von den Folgen der Covid-19-Pandemie verschont. Während manche Branchen wie Handel und Tourismus durch den Shutdown sofort in die… mehr

| Luftfahrt | 08. April 2020

n der Luftfahrt ist weiter unklar, wann kommerzielle Flieger wieder abheben. Diese Ungewissheit erhöht auch den Druck auf Europas Branchenprimus Lufthansa, denn der Schuldenberg durch… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×