Wagniskapital

Deutschland braucht seine Startups

Mit Hochdruck wird in Berlin am Sicherheitsnetz für deutsche Startups gesponnen. Zwei Mrd. Euro macht Olaf Scholz locker, um Finanzierungsrunden privater Investoren auch in der Corona-Krise am Leben zu erhalten. Zudem dürfen Jungunternehmen mit einem post money value von über 50 Mio. Euro auf Mittel des 600 Mrd. Euro schweren Wirtschaftsstabilisierungsfonds hoffen, der Rest auf KfW-Hilfen für Kleinunternehmen von Bund und Ländern.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autozulieferer | 12. August 2020

Berauschend waren die Q2-Zahlen, die Elringklinger am Freitag (7.8.) vorlegte, keinesfalls: Auftragseingang und -bestand brachen in einem angespannten Marktumfeld ein, der Umsatz hat… mehr

| Beteiligungen | 10. August 2020

Auch bei Indus prägte Corona das 1. Hj. mit einem Umsatzminus von 11,7% auf 774,2 Mio. Euro und einem operativen Verlust (EBIT) von 18,3 Mio. Euro. Firmenwert-Abschreibungen von 31,6… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×