Keramik

Villeroy & Boch – „Wir sind vom Dorf, aber nicht doof“

Eigentlich hatte Villeroy & Boch im Vorfeld der Ambiente (7. bis 11.2.)zur Bilanz-PK nach Frankfurt geladen. Doch die Zahlen rückten trotz Rekord-EBIT von 103,4 Mio. Euro (dank Immobilienverkauf) in den Hintergrund. In Mettlach stehen andere Dinge im Fokus: Eine geplante Übernahme, Zank mit Aktionären über Sinn und Unsinn jener Akquisition, die Forderung einer Sonderdividende und die plötzliche Amtsniederlegung der Vorsitzenden von AR und Prüfungsausschuss.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 17. April 2020

Der IT-Dienstleister SNP hat 2017 und 2018 mit zwei Gewinnwarnungen enttäuscht. 2019 aber ist die Trendwende geglückt. Der Umsatz stieg um 11% auf 145,2 Mio. Euro, aus einem EBIT-Verlust… mehr

| China | 16. April 2020

Der chinesische Live-Streaming-Anbieter JOYY legt nach wie vor ein beeindruckendes Wachstum an den Tag. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterten die Erlöse im Schlussquartal 2019 um… mehr

| Polen | 16. April 2020

Bei PKP Cargo waren wir bereits im vergangenen Herbst vorsichtig, nachdem das Frachtaufkommen rückläufig war und der Konzern eher schwache Quartalsergebnisse vorlegte. Die Corona-Krise… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×