Geldinstitut

Metzler erwartet höhere Volatilität auf dem Devisenmarkt

_ Bei den großen Währungen gab es im Vorfeld der US-Wahlen aus Sicht der Devisenmarkt-Experten keine besonderen Auffälligkeiten. Zwar preisten die Märkte in den vergangenen zwei Monaten eine zunehmende Wahrscheinlichkeit eines Sieges von Präsidentschaftsanwärter Joe Biden ein, was auf dem US-Dollar lastete.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Außenpolitik | 10. Juni 2021

Face-to-face-Begegnungen auch auf höchster politischer Ebene mussten wegen Corona eine lange und entbehrungsreiche Auszeit nehmen. Der Austausch zwischen den Mächtigen dieser Welt,… mehr

| Online-Broker | 26. Mai 2021

Nach kräftigem Wachstum im vergangenen Jahr und im Q1 hat sich Flatexdegiro am Montag (24.5.) höhere Mittelfristziele gesetzt. Anstelle von 3 Mio. Kunden und über 100 Mio. Transaktionen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×