Schienenverkehr

Bahn – Doppelte Schlappe für Seiler

_ Die bitteren Niederlagen für Martin Seiler waren abzusehen. Nach dem Arbeitsgericht Frankfurt a. M. hat auch das Hessische Landesarbeitsgericht den Eilantrag der Deutschen Bahn auf einstweilige Verfügung gegen die GDL-Streiks am Freitag abgewiesen. Zwar sah auch das Gericht die von der GDL geforderte Klausel zur Umsetzung ihrer Tarifverträge für alle ihre Mitglieder als rechtswidrig an, wertete sie aber nicht als Streikziel.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Dienstleistungsgewerkschaft | 08. Oktober 2021

Heute beginnt in Berlin die Tarifrunde des Öffentlichen Dienstes der Länder (ohne Hessen). Ver.di-Chef Frank Werneke zeigte schon beim Vorgeplänkel klare Kante, indem er für die rd.…

Aktuelles | 30. September 2021

Der Brandbrief, in dem 25 europäische Notenbank-Chefs und Bankenaufseher vor einer Aufweichung der internationalen Basel III-Eigenkapitalregeln warnen, hat in Brüssel offensichtlich…