Wirtschaftslage

Weltkonjunktur – Europa im Rückstand

Der größte Feind einer nachhaltigen Erholung der Weltwirtschaft nach Abklingen der Pandemie wäre eine allzu schnelle Überhitzung als Folge von Euphorie. Von diesem Szenario sind wir meilenweit entfernt. Auch wenn der IWF für 2021 stolze 6% BIP-Wachstum prognostiziert, ist dieser Wert zu relativieren, denn 2020 war die Weltwirtschaft wegen der Pandemie und des Einbruchs ganzer Ökonomien um 3,2% geschrumpft.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Messgeräte | 26. Januar 2022

Am Montag (24.1.) wurden aus Zinsängsten und der Sorge vor geopolitischen Spannungen rund um die Ukraine viele Nebenwerte abgestraft (MDAX -4,2%; SDAX -5,9%). Im Zuge dieses Abverkaufs…

| Streaming | 24. Januar 2022

Streamingdienste hatten in Corona bislang Hochkonjunktur. Doch allmählich lässt die Lust aufs „Binge-Watching“, wie das Schauen mehrerer Serienfolgen und Filme am Stück genannt wird,…

Wirtschaftslage | 24. Januar 2022

Weltkonjunktur – China als das große Fragezeichen

„Die Letzten werden die Ersten sein“ oder „Die Letzten beißen die Hunde“. Beide Redewendungen lassen sich, je nach Szenario, auf China bzw. den Rest der Welt in Bezug auf die Bekämpfung…

| Biotechnologie | 24. Januar 2022

BB Biotech hat ein schwieriges Schlussquartal 2021 hinter sich. Wie die Schweizer am Freitag (21.1.) mitteilten, sorgte der Abverkauf bei Biotech-Werten im Q4 für einen Nettoverlust…

| Software | 21. Januar 2022

Die Nachricht vom Dienstag (18.1.) hat es in sich. Microsoft will den Videospiele-Entwickler Activision Blizzard aus den USA übernehmen. Kaufpreis: 69 Mrd. US-Dollar – absoluter Rekordwert…