Einzelhandel

Karstadt Kaufhof – Vermieter retten Problemfilialen

_ Rene Benko, zeigt sich kämpferisch, damit sein Prestigeprojekt Galeria Kaufhof Karstadt (GKK) nicht unter der Last der Corona-Krise zerbricht. Erst klagte er in NRW gegen die Schließungsregeln von Geschäften mit einer Fläche größer 800 qm, dann beantragte er ein Schutzschirmverfahren, um den Handelskonzern vor Forderungen der Gläubiger zu schützen und nutzte die dadurch gewonnenen drei Monate für die Ausarbeitung eines Sanierungsplans.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

PLATOW EURO FINANCE Stiftungsforum | 11. Oktober 2021

Interview mit Bernd Bötsch, geschäftsführender Gesellschafter, PRISMA Investment…

Stiftungen können ihre Zwecke nur erfüllen, wenn ausreichend Vermögenswerte da sind und diese genug Rendite abwerfen. Die Schwierigkeiten und juristischen Fußangeln, die es dabei mithilfe…

| Logistik | 08. Oktober 2021

Die Details sind noch etwas spärlich, doch die Richtung stimmt: Nach einem weiteren erfolgreichen Quartal mit deutlichem Ergebnissprung um rd. 28% auf 1,765 Mrd. Euro (rd. 5,76 Mrd.…

| Finanzdienstleistungen | 08. Oktober 2021

Nach sehr erfolgreichen ersten neun Monaten bleibt Creditshelf auch für das Schlussquartal optimistisch. Das sonst übliche Sommerloch ist ausgeblieben, und die führende Kreditplattform…

| eCommerce | 07. Oktober 2021

Chinesische Tech-Aktien hatten in den vergangenen Monaten keinen guten Stand an der Börse. Vor allem Pekings plötzliche Regulierungswut gegenüber Internet-Plattformen, Datenverarbeitern…

| Makler-Reports | 08. Oktober 2021

Der Frankfurter Büroflächenmarkt erholte sich im Jahresverlauf 2021 spürbar. Insgesamt wurden nach Berichten der Researcher von Nai apollo 263 500 qm (+27%), von blackolive sowie GPP…