Kreditinstitute

EPI 2.0 – Sparkassen wollen sich in nächsten Wochen positionieren

_ Die Bemühungen um einen neuen Anlauf für eine stark abgespeckte europäische Zahlungsverkehrsinitiative (EPI) steuern auf eine entscheidende Phase zu. Die Gremien der Sparkassen-Organisation wollen sich in den nächsten Wochen zu EPI „positionieren“, wie der DSGV bestätigt.

Die schwammige Wortwahl deutet allerdings darauf hin, dass konkrete Entscheidungen, wie etwa über handfeste Finanzierungszusagen, von den DSGV-Gremien noch nicht zu erwarten sind. Die Positionierung dürfte aber Signalwirkung für die verbliebenen EPI-Anteilseigner haben. Die EPI-Neuauflage dürfte sich vor allem auf elektronische Bezahlverfahren mit einer Wallet konzentrieren.…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Autobauer | 06. Juni 2022

VW-Chef Diess muss liefern

Volkswagen soll zum zweitgrößten Software-Konzern Europas nach SAP aufsteigen, kündigte VW-Chef Herbert Diess gewohnt großspurig im Frühjahr 2021 an. Die Software-Entwicklung gilt als… mehr

| Bankensektor | 06. Juni 2022

Basel III – Dogmatisch gedacht

Wie auf Knopfdruck blies der Gegenwind los, nachdem die Pläne aus dem ECON-Ausschuss des EU-Parlaments bekannt wurden. Der Entwurf von Berichterstatter Jonás Fernández zur Überarbeitung… mehr

| Märkte | 06. Juni 2022

China schmeißt den Motor an

Mit Bangen und größtem Unverständnis blickt die Weltgemeinschaft weiter auf Chinas Null-Covid-Strategie. Denn schon seit Februar presst sich das Reich der Mitte unter drakonischen Auflagen… mehr