Autobauer

Merkel lässt Autokönige warten

_ Dass die Bundesregierung die deutsche Autoindustrie in der tiefen Corona-Krise nicht hängen lässt, war zu erwarten. Auch wenn sich die Kanzlerin im Vorfeld des „Autogipfels“ kaum für eine Neuauflage der nach der Finanzkrise 2008/09 wirksamen Abwrackprämie erwärmen konnte und die politischen Fürsprecher aus den großen Auto-Bundesländern gerne in die Schranken verwiesen hätte. Ein Autoland kann seine Schlüsselindustrie trotz herber Kritik an Dividendenzahlungen, mit denen die Autokonzerne…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| JLL | 23. Oktober 2020

Die offizielle Maklerberichterstattung suggeriert, dass der Transaktionsmarkt für Einzelhandelsimmobilien der Pandemie trotze. Anderseits haben alle Marktbeobachter den stationären… mehr

| Autobauer | 21. Oktober 2020

Die Erholung der Autoindustrie setzt sich fort und wird inzwischen auch in Zahlen sichtbar: Von Juni bis Ende September hat BMW 675 680 Autos verkauft, und damit 8,6% mehr als im gleichen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×