Singulus-Gründer setzt auf China

Er gehört zu den Industriekapitänen, die ihr Schiff auch durch schwierige Zeiten steuern mussten. Jetzt ist Roland Lacher (75) bei Singulus von Bord gegangen. Der Firmengründer des Maschinenbauers hat sein 16,76%-Aktienpaket am Zulieferer für die Solarindustrie an den chinesischen Baukonzern CNBM verkauft, der zu den wichtigsten Geschäftspartnern der ehemaligen TecDAX-Perle gehört. Im exklusiven PLATOW-Interview erklärte Lacher, dass damit „meine Mission bei Singulus erfüllt ist“.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 05. Juni 2019

Das frisch besiegelte Joint Venture mit Chinas größtem Baumaschinenkonzern Sany eröffnet Deutz wieder prächtige Chancen im Reich der Mitte. Die Kölner übernehmen mit ihrer 51%-Mehrheit… mehr

| Unsere Meinung | 31. Mai 2019

Ende Mai haben sich die US-Märkte und der DAX in eine spannende Situation manövriert. Denn die vorweggenommene Euphorie über eine erwartete Einigung im US-chinesischen Handelsstreit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×