Versandhandel

Otto Group – Der stationäre Handel in der Bringschuld

_ Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern Otto steuert nach einem erfolgreichen ersten Geschäftshalbjahr (per 31.8.) wieder auf eine Normalisierung im Handel zu. Gemeint ist dabei vor allem der Onlinehandel, wo sich die Dynamik aktuell etwas abschwächt, wie Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, anlässlich der Vorstellung der Hj.-Bilanz und seines Ausblicks verrät.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien-AG | 03. Dezember 2021

Die aufgrund der komplexen Finanzstruktur und durch Bewertungsvorwürfe von Fraser Perring unter die Räder gekommene Adler Group, deren Kurs im laufenden Jahr von fast 30 Euro auf unter…

| Banken | 24. November 2021

Mit dem Niederländer Alexander Wynaendts gewinnt die Deutsche Bank für die Spitze ihres Aufsichtsrats einen Mann, dessen Vita nicht an die des Iren Colm Kelleher heranreicht, der fast…

| IT-Dienstleister | 24. November 2021

Das am Dienstag (23.11) veröffentlichte, vorläufige Jahresergebnis von Datagroup konnte sich in jeder Hinsicht sehen lassen. Der IT-Dienstleister aus der Nähe von Stuttgart konnte die…

| Gewerbe-Preisspiegel | 19. November 2021

Die negativen Erwartungen zur Entwicklung beim Einzelhandel erfüllen sich. Die Positivmeldungen fallen eher in die Kategorie, dass es doch nicht ganz so schlimm gekommen sei, wie in…