Bundestagswahl

Wahlkampf – Ökonomisch wichtige Fragen bleiben bislang außen vor

_ Bis zu den Bundestagswahlen am 26. September sind es gerade mal dreiundfünfzig Tage. Und noch immer dominiert die weitere Corona-Strategie sowie die Flutkatastrophe unter dem Klima-Aspekt den Wahlkampf. Die ebenso wichtigen wirtschaftspolitischen Fragen spielen bislang kaum eine Rolle. „Bisher geht´s eher um Nebensächlichkeiten, die ökonomisch wichtigen Fragen werden noch nicht diskutiert“, meint Ökonom Jörg Krämer.

Als Beispiel nennt der Chefvolkswirt der Commerzbank die Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Die Bundesregierung hat das ehrgeizige Ziel ausgegeben, bis 2030 die CO2-Emission (verglichen mit den 1990er Jahren) um 65% zu senken.…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Gewerkschaft | 11. April 2022

Gerade erst konnten wichtige, teils sehr langwierige (VÖB, AGV Banken mit Ver.di) Tarifrunden abgeschlossen oder – wie im Fall der von der Energiekrise stark betroffenen Chemieindustrie…

Hochpräzisionsgetriebeteile | 11. April 2022

E-Bikes sind weiterhin im Trend

Als Hersteller von Hochpräzisionsgetriebeteilen für E-Bikes sowie Elektro- und Hybridfahrzeuge beliefert hGears gleich zwei Wachstumsmärkte. An der Börse fällt die Bilanz bislang jedoch…

| Elektrogeräte | 07. April 2022

Hohe Kursschwankungen sind bei Techtronic Industries (TTI) eigentlich eher eine Seltenheit. Der Angriffkrieg Russlands auf die Ukraine hat aber auch die Aktie des Elektro- und Bodenpflegegeräteherstellers…

E-Commerce | 07. April 2022

Mercadolibre sorgt in Lateinamerika für bequenes Online-Shopping

In der hart umkämpften Branche der Online-Marktplätze hat sich Mercadolibre in Lateinamerika eine sehr gute Ausgangsbasis verschafft. Das 1999 in Buenos Aires von Marcos Galperin gegründete…