Personenverkehr

Flixmobility für Großangriff gerüstet

_ Neues Jahr, neues Glück scheint sich der grüne Deutsche Bahn-Schreck Flixmobility zu denken. Von Corona zuletzt ausgebremst, setzen die Unternehmenslenker um Co-Gründer André Schwämmlein jetzt wieder auf Expansion.

Satte 650 Mio. US-Dollar und damit 150 Mio. Dollar mehr als in der vergangenen Finanzierungsrunde 2019 hat das Münchener Unternehmen bei Investoren (u. a. General Atlantic, Permira, Blackrock, neu auch Canyon Partners) und teils als Kredite eingesammelt. Damit steigt die Bewertung des einstigen Startups auf satte 3 Mrd. Dollar. Das neue Geld soll sowohl in das Fernbusgeschäft von Flixbus (in 36 Ländern aktiv), als auch…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Konsum | 04. Juni 2021

Einzelhandel – Nur kurz ausgebremst

Dass die GroKo die Bundesnotbremse zur Eindämmung der jüngsten Corona-Welle Ende Juni auslaufen lassen will, lässt den Einzelhandel aufatmen. Denn das Durchgreifen Angela Merkels im… mehr

| Videokonferenzen | 04. Juni 2021

Zoom – Der Hype ebbt ab

Zu jenen Unternehmen, die erst durch das schlagartig zum Erliegen gekommene öffentliche Leben richtig durchstarten konnten und ins breite Bewusstsein gerufen wurden, gehört zweifellos… mehr

| Weltpolitik | 04. Juni 2021

Israel – Leuchtturm der Demokratie

Das politische Handeln in Israel wird seit Jahr und Tag von zwei Faktoren bestimmt, auf die die schwierige innenpolitische Situation nur ein Reflex ist. Der eine hat zu tun mit der… mehr