Gewerkschaft

Ver.di heizt Ländern stärker ein

_ Mit noch drei großen Tarifrunden hat Ver.di mit Abstand den arbeitsreichsten Jahresendspurt im Gewerkschaftslager. Verhandelt wird seit kurzem zum einen im Öffentlichen Dienst der Länder (ohne Hessen) und schon länger, erstmals seit Jahrzehnten getrennt, mit den öffentlichen und privaten Banken. In allen drei Runden scheut Ver.di angesichts Corona und hoher Inflation nicht die Konfrontation, was nun vor allem die Finanzminister der Länder besonders früh zu spüren bekommen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Erneuerbare Energien | 24. Januar 2022

Kalter Winter, hohe Strompreise. Für viele Verbraucher sind Preisanstiege von über 40% (per 2021) binnen eines Jahres schlicht nicht verkraftbar. Seit 2007 hat sich der Preis gar verdoppelt.…

| Bankensektor | 24. Januar 2022

Als Vorstandschef der Deutschen Bank hat Christian Sewing bereits bewiesen, dass er auch vor harten Personalentscheidungen nicht zurückschreckt, um effizientere Strukturen zu schaffen.…

| Pandemie | 24. Januar 2022

Corona-Maske

Fast täglich meldet das Robert Koch-Institut neue Rekordwerte bei den Corona-Neuinfektionen. Zuletzt infizierten sich binnen 24 Stunden mehr als 140 000 Bundesbürger mit dem Virus und…

| Fintech | 20. Januar 2022

PagSeguro ist ein brasilianisches Fintech, das als digitaler Zahlungsdienstleister mit 7,7 Mio. wohl die meisten Geschäftskunden im Land sein Eigen nennt. Dafür sorgten die vergleichsweise…

| Teuerung | 17. Januar 2022

Die kommende Woche steht noch mal ganz im Zeichen der Inflation des vergangenen Jahres, in dessen Verlauf es vor allem zum Schluss steil nach oben ging. Im Dezember auf 7% in USA, auf…