EU-Politik

Brüsseler Posten-Poker – Merkel überlässt Frankreich die EZB

Es waren keine guten Nachrichten für Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, die bis Redaktionsschluss aus dem Brüsseler Ratsgebäude durchsickerten. Noch vor Beginn des Posten-Schachers, der bereits am Rande des G20-Gipfels in Osaka in die erste Runde ging, konnte sich Weidmann berechtigte Hoffnungen machen, dass Kanzlerin Angela Merkel den EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber fallen lässt und sich für den Bundesbank-Chef als Nachfolger des scheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi stark macht.…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiter | 06. Dezember 2019

Wohl kaum eine Aktie im DAX reagiert so stark auf die täglich schwankenden Einschätzungen zu Zollstreit und Handelsaussichten wie Infineon. Jenseits der konjunkturellen Unsicherheit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×