EU-Politik

Brüsseler Posten-Poker – Merkel überlässt Frankreich die EZB

Es waren keine guten Nachrichten für Bundesbank-Präsident Jens Weidmann, die bis Redaktionsschluss aus dem Brüsseler Ratsgebäude durchsickerten. Noch vor Beginn des Posten-Schachers, der bereits am Rande des G20-Gipfels in Osaka in die erste Runde ging, konnte sich Weidmann berechtigte Hoffnungen machen, dass Kanzlerin Angela Merkel den EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber fallen lässt und sich für den Bundesbank-Chef als Nachfolger des scheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi stark macht.…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×