Bergbau

RAG-Stiftung – Langer Atem hilft

_ Schneller als von der RAG-Stiftung erwartet, sinken die Ewigkeitskosten des deutschen Steinkohlebergbaus an Ruhr, Saar und in Ibbenbüren, bilanzierte jetzt Stiftungschef Bernd Tönjes. 2021 fielen mit 264 Mio. Euro rd. 40 Mio. Euro weniger an als im Vorjahr. Und auch 2022 erwartet Finanzvorstand Jürgen Rupp trotz der geopolitischen Stürme weiter sinkende Aufwendungen. Grund ist die fortschreitende Umsetzung der Grubenwasserkonzepte, womit teils Pumpen abgeschaltet und damit Energie und Kosten eingespart werden, erklärte Tönjes in Essen zufrieden.

Dass das Pressegespräch im Zollverein am Geburtstag des 2019 verstorbenen Stiftungsarchitekten…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Statistiken | 03. Juni 2022

Krieg würgt selbst Online-Boom ab

Der Ukraine-Krieg und die Inflation drücken die Kauflaune. Der GfK-Konsumklimaindex rutschte im Mai noch deutlicher ins Minus (-26,6 Punkte nach -15,7 Zähler im April). Und auch die… mehr