Industrie

Thyssenkrupp – Merz will mit Elevator-Deal Reset-Knopf drücken

Noch lässt Thyssenkrupp die Katze zum Schicksal der Aufzugsparte nicht aus dem Sack.
Noch lässt Thyssenkrupp die Katze zum Schicksal der Aufzugsparte nicht aus dem Sack. © Thyssenkrupp

Auch auf der HV ließ Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz die Katze nicht aus dem Sack. Erst Ende Februar wollen Vorstand und Aufsichtsrat über den Zuschlag für die zum Verkauf stehende Aufzugssparte entscheiden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Stahlindustrie | 02. März 2020

Der Verkauf der Aufzugssparte an Cinven, Advent und die RAG-Stiftung ist für Thyssenkrupp kein schlechtes Geschäft. Mit 17,2 Mrd. Euro fließt mehr Geld in die Kasse als erhofft. Zudem… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×