Finanzpolitik

Wie Lagarde den tief zerstrittenen EZB-Rat befrieden will

EZB Frankfurt
EZB Frankfurt

Auffallend zurückgehalten hat sich die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde bislang mit öffentlichen Äußerungen zur Geldpolitik. Doch spätestens im Anschluss an die nächste EZB-Ratssitzung am 12.12. wird die Französin den drängenden Fragen nach ihrem geldpolitischen Kurs nicht mehr ausweichen können. Dabei gilt es jedoch als sicher, dass Lagarde die noch von ihrem Vorgänger Mario Draghi im September neu justierte Marschroute bestätigen wird.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Sicherheitstechnik | 22. Januar 2020

Der Sicherheitstechniker Drägerwerk hat seine im Oktober angehobenen Jahresziele für 2019 erreicht. Der Umsatz kletterte währungsbereinigt um rd. 6% auf 2,78 Mrd. Euro und erreichte… mehr

| Außenwerbung | 22. Januar 2020

Ausbruch bei Ströer: Mit einem Plus von glatt 6% startete die SDAX-Aktie (74,60 Euro; DE0007493991) in die Handelswoche. Bei 75,90 Euro markierte sie ein neues Allzeithoch und hat damit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×