Finanzdienstleister

W&W – Gewinnrekord im Jubiläumsjahr hilft Stiftung nicht

_ Von dem im laufenden Jahr zu erwartenden Rekordergebnis bei W&W wird die Wüstenrot-Stiftung als Mehrheitsgesellschafterin (66%) trotz großen Jubiläums wohl eher nichts haben. Zwar wird über die Dividende erst Anfang 2022 entschieden. W&W-Lenker Jürgen A. Juncker hat aber bei der Anhebung der Ergebnisprognose vor wenigen Tagen indirekt bereits deutlich gemacht, dass 2021 ein Ausnahmejahr ist.

Zwar erwartet er statt der üblicherweise angepeilten 220 Mio. bis 250 Mio. Euro jetzt 280 Mio. bis 330 Mio. Euro IFRS-Überschuss (2020: 211 Mio. Euro). Geschuldet ist dies aber zwei Sondereffekten: Im Vorjahr lagen die Kapitalmärkte wegen Corona…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Öl | 02. Juli 2021

Opec hält Öl-Angebot knapp

Im Ringen um eine Ausweitung der Rohöl-Förderung hat sich die Opec-Vormacht Saudi-Arabien weitgehend durchgesetzt. Das Kartell Opec+, zu dem auch Russland gehört, einigte sich darauf,… mehr

| Videospiele | 02. Juli 2021

Games – Keine Spielerei für Scheuer

Wenn sich die Bundes-Digitalverantwortlichen Andreas Scheuer und Dorothee Bär mächtig für die Games-Branche einsetzen und dabei die Übertragung aus dem BMVI wegen mangelndem Breitband… mehr

| Fussball | 02. Juli 2021

VfB Stuttgart feiert neuen CFO

Wechsel im Vorstand der VfB Stuttgart AG. Zum 16.8. wird Thomas Ignatzi neuer Finanzchef unter Vormann Thomas Hitzlsperger. Ignatzi ist einer von zwei Vorständen der Westendbank. Die… mehr