Luftfahrt

Lufthansa – Spohr stellt Wachstum von Eurowings hinten an

Das Q1 war für Lufthansa-Chef Carsten Spohr eine glatte Bruchlandung. Überkapazitäten am europäischen Himmel und horrende Kerosinpreise stürzten den Kranich wie berichtet (s. PLATOW v. 15.4.) in einen Quartalsverlust von 342 Mio. Euro (Umsatz: 7,9 Mrd. Euro, +3%). Besonders schwer wog dabei das defizitäre Geschäft von Tochter Eurowings, die alleine Verluste von 257 (Vj.: -212) Mio. Euro einflog.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Mit einer Tablettenpresse werden die Medikamente fertiggestellt.

Spezialpharma | 22. Mai 2019

Dermapharm hat Pflanzenkraft

Der Expansionskurs von Dermapharm zahlt sich aus. Im Q1 stieg der Umsatz um 19% auf 163,6 Mio. Euro. Das Gros des Zuwachses stammt dabei aus dem neuen Geschäftsbereich Pflanzliche Extrakte… mehr

| Maschinenbauer | 20. Mai 2019

Dürr – Der Ausblick überzeugt

Im Vergleich zu anderen Maschinenbauern kann sich Dürr nicht über fehlende Aufträge beklagen. Der Ordereingang stieg im Q1 um 8,5% auf 1,1 Mrd. Euro. Während auch der Umsatz um 13,1%… mehr

| Nahrungsmittel | 17. Mai 2019

Südzucker – Salzige Abrechnung

Die Krise am Zuckermarkt hat Südzucker schwer gezeichnet. Bereits in den Vormonaten jagte bei Europas Zuckerkönig eine Hiobsbotschaft die nächste. Entsprechend vorbereitet reagierten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×