Finanzdienstleister

Wüstenrot & Württembergische – Junker geht die Arbeit nicht aus

_ Bis 2026 wurde der Vertrag von Jürgen Junker im letzten Jahr verlängert. Zeit, die er als Chef von Wüstenrot & Württembergische gut gebrauchen kann. 22 Jahre nach der Fusion von Bausparkasse und Versicherung ist das Cross Selling zwischen beiden Häusern, einst ein Hauptgrund für den Zusammenschluss, immer noch bescheiden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Förderbank | 23. April 2021

KfW Zentrale

Eigentlich sollte für KfW-Chef Günther Bräunig mit Ablauf seines Vertrags am 30. Juni endgültig Schluss sein. So hatte es Bräunig dem Verwaltungsrat bereits frühzeitig angekündigt.…