Chemiebranche

BASF – Brudermüller hat noch viel Arbeit vor sich

„Knie durchdrücken“ lautet für dieses Jahr der Marschbefehl von BASF-Chef Martin Brudermüller an seine Belegschaft. Von einem zweiten Übergangsjahr will der CEO nicht sprechen, dabei läuft es im Grunde darauf hinaus. Denn die im Vj. eingetüteten Transaktionen – die Fusion der Wintershall Dea sowie der Verkauf der Pigment- und Bauchemiesparten – müssen dieses Jahr noch anständig über die Bühne gebracht werden. Und das wird noch einmal richtig viel Arbeit, versicherte Brudermüller auf der…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Messtechnik | 20. Mai 2020

Es ist einiges passiert beim Messtechniker Nynomic, seit wir in PB v. 20.4. zum Einstieg rieten – und die Zeichen dafür, dass der vielversprechende Nebenwert seinen fulminanten Aufwärtstrend… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×