Software

Software AG – Was steckt hinter den Verkaufsspekulationen?

_ Seit durchsickerte, dass die Software AG strategische Optionen auslotet, zu denen auch ein Verkauf gehören soll, verspürt die Aktie der Darmstädter unverhofften Aufwind. Mit J.P. Morgan soll sogar bereits eine Investmentbank mandatiert sein, um vor allem Private Equity-Investoren für ein Engagement bei der zweitgrößten deutschen Software-Schmiede zu gewinnen. Die Software AG leidet seit Jahren unter chronischer Wachstumsschwäche. Daran hat sich auch unter dem seit 2018 amtierenden Vorstandschef…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konfessionen | 24. Januar 2022

Die Deutschen sind kirchenmüde und nicht erst seit das Ausmaß und die unverzeihlichen Fehler bei der Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs innerhalb der katholischen Kirche…

| Bankensektor | 24. Januar 2022

Als Vorstandschef der Deutschen Bank hat Christian Sewing bereits bewiesen, dass er auch vor harten Personalentscheidungen nicht zurückschreckt, um effizientere Strukturen zu schaffen.…

| Börsenbetreiber | 24. Januar 2022

Mächtig Aufwind erfährt derzeit die Aktie der Deutschen Börse. Allein seit Jahresbeginn steht ein Kursplus von rd. 11% zu Buche, während der DAX mit einem Abschlag von 3% bewertet wird.…

Anlagestrategien | 19. Januar 2022

Hohe Barmittelbestände machen die Aktienrückkaufprogramme möglich.

Kein Geringerer als Warren Buffett erklärte Aktienrückkäufe 2020 zum besten Renditebringer. Doch die Pandemie fegte entsprechende Überlegungen in den Vorstandsetagen hinweg. Inzwischen…

| Bahntechnik | 19. Januar 2022

Das mittelständische Unternehmen Funkwerk aus Kölleda bietet Kommunikations-, Informations- und Sicherheitssysteme an. Besonders präsent ist es im Bereich des Zugfunks für den weltweiten…