Autobauer

Daimler – Källenius schlägt Chip-Krise ein Schnippchen

Erstaunlich gut hat der Stuttgarter Autobauer Daimler den Halbleiter-Engpass weggesteckt. Während der Wolfsburger Rivale VW im dritten Quartal einen operativen Gewinneinbruch hinnehmen musste, konnte Daimler bei stabilen Umsätzen von 40,1 Mrd. Euro das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) im gleichen Zeitraum um 4% auf 3,6 Mrd. Euro steigern. Dabei musste auch Daimler dem Chip-Mangel Tribut zollen.

Der Konzernabsatz knickte um 25% auf 577 800 Pkw und Lkw ein. Dank eines günstigeren Produktmix, und einer hohen Umsatzqualität konnte dieser Effekt jedoch spürbar abgemildert werden, wie Daimler mitteilt. Gemeint ist damit,…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Automobile | 01. November 2021

Kampf ums Verbrenner-Verbot

Bei Autoherstellern, mehr noch aber bei Zulieferern vor allem in der zweiten und dritten Reihe geht die Angst um. In Brüssel und auch bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin geht… mehr

| Maschinenbau | 01. November 2021

MTU findet zurück zu alter Stärke

Die Luftfahrt leidet immer noch unter Corona. Boeing strauchelt, Fluggesellschaften haben zu kämpfen. Dennoch sei 2021, so MTU-Chef Reiner Winkler auf unsere Frage bei der Q3-PK, angesichts… mehr

| Onlinehandel | 01. November 2021

Onlineriese Amazon strauchelt

Ausgerechnet im Onlinehandel steht US-Riese Amazon zurzeit unter Druck. Die extrem hohe Vergleichsbasis aus dem Corona-Vorjahr, globale Lieferprobleme und damit verbunden hohe Fracht-… mehr