Geldinstitut

Comdirect-Übernahme – Die Zeit spielt für die Aktionäre

„Unverständlich“ sei der von der Commerzbank offerierte Angebotspreis von 11,44 Euro je Aktie für die geplante Komplett-Übernahme der Online-Tochter Comdirect, wettert Petrus Advisers. Der aktivistische Finanzinvestor ist mit mehr als 3% an Comdirect beteiligt. Tatsächlich notiert die Comdirect-Aktie mit aktuell 13,48 Euro deutlich über dem Angebotspreis.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Stammzellenbank | 15. Juli 2020

Am 29.6. hat die Beteiligungsgesellschaft AOC Health ein Pflichtangebot an die Aktionäre von Vita 34 abgegeben. Noch bis zum 27.7. können diese entscheiden, ob sie die offerierten 10,76… mehr

| Bremssysteme | 15. Juli 2020

Wer einen Nachweis sucht, wie sehr an der Börse auch die Hoffnung gespielt wird, der sollte auf Knorr-Bremse schauen: Nachdem die Hauptversammlung am 30.6. den langjährigen AR-Chef… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×