Geldinstitut

Comdirect-Übernahme – Die Zeit spielt für die Aktionäre

„Unverständlich“ sei der von der Commerzbank offerierte Angebotspreis von 11,44 Euro je Aktie für die geplante Komplett-Übernahme der Online-Tochter Comdirect, wettert Petrus Advisers. Der aktivistische Finanzinvestor ist mit mehr als 3% an Comdirect beteiligt. Tatsächlich notiert die Comdirect-Aktie mit aktuell 13,48 Euro deutlich über dem Angebotspreis.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 18. November 2019

Aktionäre von LEG Immobilien können sich auf das kommende Jahr freuen. Denn der Wohnungskonzern will die Dividende für das laufende Gj. von 3,53 auf 3,60 Euro je Aktie erhöhen, was… mehr

| Japan | 14. November 2019

Seit Anfang August hat die Asics-Aktie (13,47 Euro; 860398; JP3118000003) kräftig zugelegt. Über das „Warum“ hatten wir bereits im Oktober berichtet (s. PEM v. 10.10.). Nun gab es einen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×