Finanzsektor

DWS – Greenwashing interessiert auch den Staatsanwalt

_ Die letzte Razzia war gerade einen Monat her, da klingelten die Ermittler schon wieder. Ging es im April noch um das Thema Geldwäsche, holen die Deutsche Bank und ihre Fondstochter DWS nun die Greenwashing-Vorwürfe der Whistleblowerin Desiree Fixler ein, die DWS-Chef Asoka Wöhrmann bisher immer als Schmutzkampagne dargestellt hatte.

Seit Mitte Januar laufen die Ermittlungen, der Verdacht: Prospektbetrug. Nach Prüfung haben sich „zureichende tatsächliche Anhaltspunkte“ dafür ergeben, dass die den Investoren versprochenen ESG-Faktoren „nur in einer Minderheit der Investments tatsächlich berücksichtigt worden sind, in einer Vielzahl von…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Transaktion | 01. Juni 2022

Neuer Riese mischt Spezialchemie auf

Gleich zwei große Deals schlagen in der Spezialchemie diese Woche Wellen – direkt oder indirekt mischen dabei auch die deutschen Schwergewichte Lanxess, Evonik und Symrise mit. Dreh-… mehr

| Konsumgüter | 01. Juni 2022

Bei Unilever wird es unruhig

Beim Stichwort aktivistische Aktionäre schlagen die Emotionen oft hohe Wellen. Elliotts Paul Singer weiß, wie man Unternehmenslenker zur Weißglut treibt und damit einen hervorragenden… mehr

| Industrie | 01. Juni 2022

Hannover Messe – Endlich wieder Mekka

In der Öffentlichkeit sind Klimaschutz und Digitalisierung von Pandemie und Ukraine-Krieg verdrängt worden. Auf der „Hannover Messe“ (seit 29.5. bis 2.6.) blühen die beiden technologischen… mehr