Rhön-Klinikum – Rätselraten um die Motive von B. Braun

Seit dem HV-Eklat um den Stimmrechtsentzug des 5%-Aktionärs B. Braun herrscht beim Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum gebanntes Warten auf die Reaktion der Melsungener. B. Braun hatte zwar umgehend angekündigt, Anfechtungsklage gegen die HV-Beschlüsse zur Abschaffung der 10%-Sperrklausel bei Rhön einreichen zu wollen, doch bislang ist dies noch nicht geschehen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilienfinanzierer | 19. Januar 2022

Bei Aareal Bank haben Advent, Centerbridge und CPPIB zwei Wochen mehr Zeit für ihren Übernahmeversuch gewonnen. Am Dienstag (18.1.) senkten die Finanzinvestoren die Mindestannahmeschwelle…

| Sinn und Unsinn von Aktienrückkäufen | 19. Januar 2022

Ob 2022 ein Rekordjahr an den Börsen wird, muss sich erst noch entscheiden. Aber Mitte Januar stehen die Chancen gut, dass es ein Rekordjahr bei Aktienrückkäufen wird (s. a. PLATOW…

| Telekommunikation | 13. Januar 2022

Nach unserer Kaufempfehlung aus dem August (vgl. PEM v. 12.8.21) führte die Magyar Telekom-Aktie (1,14 Euro; HU0000073507) ihre Aufwärtsbewegung zunächst fort – bis zu einem Zwischenhoch…

| Kreditinstitut | 07. Januar 2022

In Zeiten steigender Zinsen flüchten sich Anleger gerne in Banktitel (s. „Unsere Meinung“ auf S. 1). Für die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) sprechen aber noch weitere Gründe: Ein breit…

| eCommerce | 09. Dezember 2021

Viele chinesische Technologieaktien haben in diesem Jahr deutliche Kursverluste erlitten. Auch die Anteilscheine von Vipshop (8,35 Euro; A1JVJQ; US92763W1036) kamen unter die Räder:…