TOP-THEMA

  • Shoprite fehlt das Durchsetzungsvermögen
    (19.12.2014)

    Subsahara-Afrika ist eine aufstrebende Wachstumsregion für internationale Einzelhändler. Das größte Wachtumspotenzial bietet Ruanda. Zu diesem Ergebnis kommt die im Frühjahr erstellte Studie „African Retail Development Index" der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Auf Grund einer wenig organisierten Handelslandschaft, einer fortschreitenden Urbanisierung und einer zunehmend stabilen wirtschaftlichen Lage in vielen afrikanischen Staaten birgt der Kontinent insgesamt ein großes Wachstumspotenzial.

    weiter

Wirtschaft

Metro-Chef Koch – Mühsam nährt sich das Eichhörnchen

(16.12.2014)

Wachstum hatte Metro-Chef Olaf Koch seinen Aktionären, darunter der Familienkonzern Haniel, bei seinem Amtsantritt vor fast drei Jahren versprochen. Dazu war Koch sogar bereit, auf Erträge zu verzichten, um mit attraktiven Preisen neue Kunden für die Metro-Töchter Cash & Carry, Media-Saturn, Real und Kaufhof zu gewinnen. Doch immer wieder hatte Koch mit reichlich Gegenwind von der Konjunktur- und Währungsfront zu kämpfen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 (per 30.9.) musste Koch sogar ein Umsatzminus von 4% auf 63 Mrd. Euro ausweisen. Dabei ist allerdings der Verkauf von Real Osteuropazu berücksichtigen. Bereinigt um Portfolio- sowie erhebliche negative Währungseffekte insbesondere beim russischen Rubel stiegen die Erlöse hingegen um 1,3%.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Altria – E-Zigarette verspricht blendende Gewinne

(17.12.2014)

In den Industrieländern gerät das Rauchen immer stärker außer Mode. Diese Tendenz ist auch in Deutschland erkennbar, wo der Absatz nach den Glimmstängeln bereits seit der Jahrtausendwende stetig sinkt.

 
Mehr Meldungen von Nachrichten
(20.12.2014)

Vorstand und Aufsichtsrat von Axel Springer haben beschlossen, eine Umwandlung der SE in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) vorzubereiten. Hengeler Mueller berät den Medienkonzern bei der Vorbereitung der Umwandlung mit den Partnern Andreas Austmann, Carsten Schapmann (beide Gesellschaftsrecht/Kapitalmarktrecht), Vera Jungkind (Öffentliches Recht, alle Düsseldorf) und Stefanie Beinert (Steuerrecht, Frankfurt). Durch die neue Gesellschaft hofft CEO Mathias Döpfner, das zukünftige Wachstum noch flexibler finanzieren zu können. Die Rechtsform der KGaA schaffe die Voraussetzungen, um den unternehmerischen Einfluss von Axel Springer auch bei Kapitalerhöhungen zu erhalten.

ABB, Bosch und Cisco vereinbaren Joint Venture

Verkauf an Voith – Grenzebach gibt Anteile mit Clifford und Rödl ab

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

19.12.2014 PRIMAG AG Veröffentlichung Halbjahresabschluss
19.12.2014 Sberbank Form-0409806 (Balance Sheet) as of 1 Decemb...
19.12.2014 Sberbank Бухгалтерский баланс по форме 0409806 на 1 ...
18.12.2014 KWS SAAT AG Annual Shareholders' Meeting 2014
18.12.2014 MOBOTIX AG Annual meeting of the shareholder for the bu...
18.12.2014 All for One Steeb AG Analystenveranstaltung
18.12.2014 Sberbank Form-0409135 (Compliance with CBR Mandatory ...
18.12.2014 Sberbank Форма 0409135 'Информация об обязательных ...
17.12.2014 Beta Systems Software AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
17.12.2014 All for One Steeb AG Veröffentlichung Jahresfinanzbericht

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Prognose 2015 PLATOW Prognose 2015

Das Buch

Die weltweit führenden Zentralbanken marschieren nicht mehr in die gleiche Richtung. Während die EZB und die Bank of Japan die Geldschleusen weiter öffnen, zieht die amerikanische Fed die Zügel an. Auch die EZB wird sich der Zinswende auf Dauer nicht entziehen können. Denn Kapitalmärkte kennen keine Grenzen. Für Anleger birgt der schwierige Aufstieg aus dem Zinstal gleichermaßen neue Chancen und Risiken.

zum Bestellformular
Immobilien im „Draghi-Boom“ –  Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun Immobilien im „Draghi-Boom“ – Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun

Die Publikation

Der Euro schwächelt, die Konjunktur auch. Für Investitionen am Immobilienmarkt sind dies nicht die besten Voraussetzungen, zumal die Preise schon weit gelaufen sind. Dass der Run auf Immobilien dennoch weitergeht, liegt vor allem an fehlenden Investment-Alternativen.

zum Bestellformular
Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen

Die Publikation

Noch nie waren die Möglichkeiten bei der Altersvorsorge so vielfältig. Allerdings war auch die Dringlichkeit noch nie so groß. Die Absicherung durch die staatliche Rendite schwindet zusehends. Das durchschnittliche Rentenniveau erreicht schon heute nur noch 55% des letzten Nettoeinkommens. Bis 2030 soll dieser Anteil auf gerade mal 40% sinken. Die erste Säule der Altersvorsorge ist gesetzt. An der Rente vom Staat können Anleger nichts ändern. Wohl aber können sie die anderen beiden Säulen bestmöglich nutzen. Die betriebliche Altersvorsorge bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten, denen aber oftmals zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dazu kommt die private Vorsorge, die durch einen reichhaltigen Produkt-Mix besticht, den Anleger bei der Auswahl aber weitgehend allein lässt.

zum Bestellformular
Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot

Die Publikation

Die Aktienkurse klettern weiter, aber gleichzeitig nimmt auch die Unsicherheit zu. Bleiben Aktien im aktuellen Niedrigzinsumfeld alternativlos? Oder sorgt die Geldpolitik dafür, dass Anleihen wieder attraktiver werden? Welche Chancen bietet das Sportereignis des Jahres, die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien? Und bleiben Trendbranchen wie 3D-Druck und Cloud Computing en vogue oder hat sich eine gefährliche Spekulationsblase gebildet?Diese Fragen treiben Investoren derzeit um. Unsere Sonderpublikation „PLATOW Special Renditechancen 2014“ bietet die Antworten. Auf 28 Seiten spürt die Redaktion zudem weitere spannende Anlagetrends auf, wie das Comeback Europas oder die Belebung bei Mergers & Acquisitions. Ausgewählte Investments und konkrete Voten sorgen dafür, dass Anleger bestmöglich profitieren können.

zum Bestellformular