TOP-THEMA

  • Markt und Regulierung machen es Universalbanken schwer wie nie
    (01.04.2015)

    Die deutsche Wirtschaft brummt wie keine andere in Europa. Im Kontrast zum boomenden Heimatmarkt steht die Lage bei der Deutschen Bank, die um eine neue Strategie ringt. Eigene Fehler, aber auch die Erfordernisse des Marktes und die seit der Krise stetig zunehmende Umklammerung durch die Regulierung zwingen der Deutschen Bank ein in Zukunft stark verändertes Profil auf.

    Das Fatale für Anshu Jain und Jürgen Fitschen: Die vor Jahren noch gefeierten Universalbanken schneiden im Hinblick auf die Verzinsung des Eigenkapitals kümmerlich ab und erreichen in der Bewertung nicht einmal ihren Buchwert.

    weiter

Wirtschaft

Der internationale Terror und die arbeitsrechtlichen Konsequenzen

(30.03.2015)

Geiselnahme, Folter, Mord – die Bilder des Schreckens, den Terrororganisationen wie der sogenannte Islamische Staat (IS) verbreiten, gehen um die Welt. Dass es sich dabei nicht um ein lokal eingrenzbares Problem handelt, wird immer deutlicher. Viele sind sich allerdings nicht bewusst, dass der IS nicht nur ein Problem der Politik ist, sondern sich auch die Unternehmen als Arbeitgeber stärker um das Problem kümmern müssen.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Comdirect profitiert von DAX-Boom

(31.03.2015)

Die Hausse an den Aktienmärkten kam auch der comdirect Bank im Jahr 2014 zugute. Hierbei profitierten die Norddeutschen vor allem von den höheren Tradezahlen im Privatkundengeschäft, die zu deutlich steigenden Gesamterträgen geführt haben. Entsprechend konnte das SDAX-Unternehmen beim Vorsteuerergebnis eine Steigerung um 3% auf 82,6 Mio. Euro erzielen und somit die selbst gesteckte Zielmarke von 75 Mio. Euro übertreffen. In den kommenden Monaten dürfte der neue CEO Arno Walter durch das gute Kapitalmarktumfeld weiteren Rückenwind erhalten. Da sich aber der Wettbewerb in der Branche verschärft hat, dürften die Bäume bei dem Unternehmen nicht in den Himmel wachsen.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

Dentons-Transaktionspraxis wächst

(31.03.2015)

Matthias Santelmann wechselt zum April in die Dentons-Transaktionspraxis.

 
Mehr Meldungen von Recht
(01.04.2015)

Norton Rose Fulbright hat die KT Bank und ihre Gesellschafter bei der Gründung der ersten islamischen Bank der Eurozone beraten. Das Anwaltsteam stand unter der Federführung von Rüdiger Litten (Bank- und Finanzrecht, Frankfurt).

GSK und Clifford begleiten Kauf von Union Investment-Bürohaus

ProSiebenSat.1 übernimmt Amorelie

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

01.04.2015 Regenbogen AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
01.04.2015 HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH Analystenveranstaltung
01.04.2015 Bio-Gate AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
01.04.2015 StarDSL AG Pressemeldung zum Konzern-/Jahresabschluss
01.04.2015 Mercurius AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
01.04.2015 Sberbank UBS EMEA Access days, Paris
01.04.2015 Sberbank UBS EMEA Access days, Париж
01.04.2015 Daimler AG Hauptversammlung
00.04.2015 KST Beteiligungs AG Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
31.03.2015 GFT Technologies AG Annual Report 2014

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Prognose 2015 PLATOW Prognose 2015

 

Die weltweit führenden Zentralbanken marschieren nicht mehr in die gleiche Richtung. Während die EZB und die Bank of Japan die Geldschleusen weiter öffnen, zieht die amerikanische Fed die Zügel an. Auch die EZB wird sich der Zinswende auf Dauer nicht entziehen können. Denn Kapitalmärkte kennen keine Grenzen. Für Anleger birgt der schwierige Aufstieg aus dem Zinstal gleichermaßen neue Chancen und Risiken.

zum Bestellformular
Immobilien im „Draghi-Boom“ –  Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun Immobilien im „Draghi-Boom“ – Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun

 

Der Euro schwächelt, die Konjunktur auch. Für Investitionen am Immobilienmarkt sind dies nicht die besten Voraussetzungen, zumal die Preise schon weit gelaufen sind. Dass der Run auf Immobilien dennoch weitergeht, liegt vor allem an fehlenden Investment-Alternativen.

zum Bestellformular
Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen

 

Noch nie waren die Möglichkeiten bei der Altersvorsorge so vielfältig. Allerdings war auch die Dringlichkeit noch nie so groß. Die Absicherung durch die staatliche Rendite schwindet zusehends. Das durchschnittliche Rentenniveau erreicht schon heute nur noch 55% des letzten Nettoeinkommens. Bis 2030 soll dieser Anteil auf gerade mal 40% sinken. Die erste Säule der Altersvorsorge ist gesetzt. An der Rente vom Staat können Anleger nichts ändern. Wohl aber können sie die anderen beiden Säulen bestmöglich nutzen. Die betriebliche Altersvorsorge bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten, denen aber oftmals zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dazu kommt die private Vorsorge, die durch einen reichhaltigen Produkt-Mix besticht, den Anleger bei der Auswahl aber weitgehend allein lässt.

zum Bestellformular
Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot Renditechancen 2014 – Die nächsten Volltreffer fürs Depot

 

Die Aktienkurse klettern weiter, aber gleichzeitig nimmt auch die Unsicherheit zu. Bleiben Aktien im aktuellen Niedrigzinsumfeld alternativlos? Oder sorgt die Geldpolitik dafür, dass Anleihen wieder attraktiver werden? Welche Chancen bietet das Sportereignis des Jahres, die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien? Und bleiben Trendbranchen wie 3D-Druck und Cloud Computing en vogue oder hat sich eine gefährliche Spekulationsblase gebildet?Diese Fragen treiben Investoren derzeit um. Unsere Sonderpublikation „PLATOW Special Renditechancen 2014“ bietet die Antworten. Auf 28 Seiten spürt die Redaktion zudem weitere spannende Anlagetrends auf, wie das Comeback Europas oder die Belebung bei Mergers & Acquisitions. Ausgewählte Investments und konkrete Voten sorgen dafür, dass Anleger bestmöglich profitieren können.

zum Bestellformular