TOP-THEMA

  • Postbank – Letzter Akt eines  Missverständnisses
    (31.08.2015)

    Die Abstimmung auf der vorerst letzten HV der Postbank über ein Herausdrängen des verbliebenen Streubesitzes war reine Formsache. Die Deutsche Bank hält bereits satte 96,8% der Postbank-Aktien und konnte somit im Alleingang den so genannten Squeeze-out beschließen. Mit der Komplettübernahme der Postbank sichert sich die Deutsche Bank vollkommene Handlungsfreiheit bei der bis Ende 2016 geplanten Abspaltung des Instituts aus dem Konzern. Keinesfalls sollen mögliche Klagen von Kleinaktionären den Abtrennungsprozess behindern. Doch ganz ohne Rechtsstreitigkeiten dürfte auch der Squeeze-out nicht verlaufen. Einige Aktionäre kündigten auf der HV bereits Klagen gegen die von ihnen als zu niedrig empfundene Barabfindung von 35,05 Euro je Aktie an.

    weiter

Wirtschaft

Bester Zeitpunkt verpasst - Yellen sitzt in der Zinsfalle

(28.08.2015)

Janet Yellen, Präsidentin der amerikanischen Notenbank Fed, und ihre Mitstreiter im zinsentscheidenden Offenmarktausschuss (FOMC) haben es zu gut gemeint. Mit einer möglichst langen verbalen Vorbereitung wollten sie Friktionen an den Märkten auf die erste Zinserhöhung seit der 2009 begonnenen Nullzinsphase vermeiden. Jetzt sitzen sie in der Zinsfalle. Erst die Unsicherheiten um Griechenland, dann die Aufgeregtheiten um die Abwertung des Yuan und Sorgen um Chinas Wachstum lassen eine Zinserhöhung derzeit wenig opportun erscheinen.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Henkel hat den China-Blues

(26.08.2015)

Monatelang war die Vorzugsaktie von Henkel ein Hort der Stabilität. Mit der Vorlage der Halbjahreszahlen war es mit diesem Status aber leider vorbei. Viele Anleger zeigten sich insbesondere von den Wachstumsraten bei Klebstoffen und in den Schwellenländern enttäuscht. Der Aktienkurs brach deutlich weg und durchschlug in den Folgetagen sogar die horizontale Unterstützungslinie bei grob 100 Euro sowie den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

IPH kauft Kistenpfennig Gruppe mit Taylor Wessing

(17.08.2015)

Das französische Unternehmen IPH übernimmt mit den Taylor Wessing-Partnern Christian Traichel (Corporate/M&A), Adrian Birnbach (Real Estate), Martin Rothermel (Commercial, alle München), Marco Hartmann-Rüppel (Competition/Merger Control) und Dieter Lang (Environmental, beide Hamburg) die Kistenpfennig Gruppe.

 
Mehr Meldungen von Recht
(31.08.2015)

Die Deutsche Telekom verkauft ihre Online-Plattform t-online.de und den Digitalvermarkter InteractiveMedia CCSP an Ströer.Gleiss Lutz (Partner: Ralf Morshäuser, Peter Steffen Carl (M&A/Gesellschaftsrecht, München), Steffen Krieger (Arbeitsrecht, Düsseldorf) und Johann Wagner (Steuerrecht, Hamburg)), Hogan Lovells(Christian Stoll, Susanne Karow, Burkhart Goebel (alle IPMT) und Marc Schweda (Kartellrecht, alle Hamburg)) und Noerr(Peter Bräutigam (IT/Multimedia- und Internetrecht, München)) beraten die Telekom bei dem Deal. Freshfields Bruckhaus Deringer ist für Ströer (Kai Hasselbach, Ludwig Leyendecker, Klaus Beucher (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Elmar Schnitker (Arbeitsrecht), Adalbert Rödding, Ulrich Scholz (Kartellrecht, alle Köln)) tätig.

Hengeler unterstützt RWE bei der Neuaufstellung

Heuking begleitet Jungheinrich beim Mias-Kauf

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

31.08.2015 Basic Resources AG Hauptversammlung
31.08.2015 Electronics Line 3000 Ltd. Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht
31.08.2015 HCI Capital AG Hauptversammlung
31.08.2015 paragon AG Analystenveranstaltung
31.08.2015 Capital Stage AG Half-year report as of 30 June 2015
31.08.2015 Delignit AG Veröffentlichung Halbjahresabschluss
31.08.2015 ISRA VISION AG Veröffentlichung 9-Monats­abschluss
31.08.2015 HELMA Eigenheimbau AG Publication Half-Year Report 2015
31.08.2015 HELMA Eigenheimbau AG Publication Half-Year Report 2015
31.08.2015 DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft Group Interim Report as at 2015-06-30 (Q2/6M...

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

Immobilien im Höhenflug – Wenn Rendite nichts mehr zählt Immobilien im Höhenflug – Wenn Rendite nichts mehr zählt

 

Die niedrigen Zinsen haben die Ansprüche von Investoren an Immobilienrenditen in den vergangenen Jahren deutlich sinken lassen. Gerade für institutionelle Anleger zählt Sicherheit heute mehr als Rendite. Ob das auf Dauer, d.h. nach Mieterwechseln und notwendigen Sanierungen, gut geht, wird sich zeigen. Noch ist von einem Ende der Sause auf den Immobilienmärkten aber nichts zu sehen.  

zum Bestellformular
Renditechancen 2015 – So entkommen Sie der Zinsfalle Renditechancen 2015 – So entkommen Sie der Zinsfalle

 

Der deutsche Aktienmarkt feiert eines der besten Quartale seiner Geschichte, während Zinsjäger schon froh sein dürfen, keine Strafzinsen für Guthaben zahlen zu müssen. Aktien scheinen in diesem verrückten Umfeld zunehmend alternativlos. Doch welche Regionen und Branchen sind am attraktivsten? Verstärkt die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank den Run auf deutsche Aktien oder bieten die Schwellenländer 2015 bessere Chancen? Führen angesagte Investmentthemen wie Industrie 4.0 oder FinTech wirklich zum Erfolg oder sind Titel aus diesen Bereichen schon ausgereizt?

zum Bestellformular
PLATOW Prognose 2015 PLATOW Prognose 2015

 

Die weltweit führenden Zentralbanken marschieren nicht mehr in die gleiche Richtung. Während die EZB und die Bank of Japan die Geldschleusen weiter öffnen, zieht die amerikanische Fed die Zügel an. Auch die EZB wird sich der Zinswende auf Dauer nicht entziehen können. Denn Kapitalmärkte kennen keine Grenzen. Für Anleger birgt der schwierige Aufstieg aus dem Zinstal gleichermaßen neue Chancen und Risiken.

zum Bestellformular
Immobilien im „Draghi-Boom“ –  Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun Immobilien im „Draghi-Boom“ – Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun

 

Der Euro schwächelt, die Konjunktur auch. Für Investitionen am Immobilienmarkt sind dies nicht die besten Voraussetzungen, zumal die Preise schon weit gelaufen sind. Dass der Run auf Immobilien dennoch weitergeht, liegt vor allem an fehlenden Investment-Alternativen.

zum Bestellformular