TOP-THEMA

  • Toyota läuft auf Hochtouren
    (28.05.2015)

    Der Anteilschein von Toyota (62,41 Euro; 853510; JP3633400001) hat derzeit einen kleinen Durchhänger. Mitte März markierte der Titel bei rund 66 Euro ein neues Rekordhoch. Seitdem ist Wassertreten unterhalb dieser Marke angesagt. Der übergeordnete Trend zeigt allerdings weiter nach oben. Und auch fundamental ist die Welt in Ordnung. Das zumindest belegen die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr.

    weiter

Wirtschaft

United Internet sichert sich die Pole-Position bei Drillisch

(27.05.2015)

Das Bundeskartellamt gibt grünes Licht für den Erwerb von 9,1% der Drillisch-Aktien durch den Konkurrenten United Internet. Damit kann United Internet-Chef Ralph Dommermuth seinen Anteil an den Maintalern auf 20,7% aufstocken und steigt zum größten Drillisch-Aktionär auf. United Internet beteuert zwar, „derzeit“ sei kein Übernahmeangebot für Drillisch beabsichtigt, doch das muss keineswegs in Stein gemeißelt sein.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Uzin Utz – Perfekter Aufwärtstrend folgt Bilderbuch-Bodenformation

(26.05.2015)

Als wir Sie vor vier Jahren (Ausgabe vom 29.6.11) bei Uzin Utz auf eine bevorstehende Bodenbildung aufmerksam machten, standen wir mit dieser Meinung ziemlich alleine da. Mittlerweile würde es der Vierjahreschart des Bauzulieferers aber locker als Beispiel für eine perfekte Bodenbildungsformation in Lehrbücher schaffen (siehe Abbildung). Zwar dauerte der Prozess etwas länger als gedacht, dafür fiel der ab Mitte 2012 einsetzende Aufwärtstrend umso gleichmäßiger aus.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

Freshfields berät BioNTech bei Pharmakooperationen

(26.05.2015)

Das Biotechnologieunternehmen BioNTech geht eine Forschungs- und Entwicklungskooperation mit Eli Lilly sowie Genmab A/S ein. Die Freshfields Bruckhaus Deringer-Partner Jochen Dieselhorst (IP/IT), Ulrich Blaas (Steuerrecht) und Natascha Doll (Gesellschaftsrecht/M&A, alle Hamburg) berieten die Mainzer.

 
Mehr Meldungen von Recht
(28.05.2015)

Clifford Chance hat die Deutsche Telekom beim Erwerb der restlichen Anteile von 49% an der Slovak Telekom beraten. Tätig waren die deutschen Partner Christoph Holstein, Christian Vogel (beide Corporate/M&A, Düsseldorf) und George Hacket (Banking & Capital Markets, Frankfurt).

Free Float von Hella erhöht sich mit Hengeler und Hogan Lovells

Ashurst, Clifford und Linklaters begleiten Rhodius-Verkauf

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

28.05.2015 Einhell Germany AG Veröffentlichung 3-Monats­abschluss
28.05.2015 LPKF Laser & Electronics AG Start 10:00 CET
28.05.2015 GK Software AG Veröffentlichung 3-Monats­abschluss
28.05.2015 GfK SE Hauptversammlung
28.05.2015 Salzgitter AG Hauptversammlung
28.05.2015 GAGFAH S.A. Veröffentlichung 3-Monats­abschluss
28.05.2015 First Sensor AG Pentahotel Berlin-Köpenick, Grünauer Straße ...
28.05.2015 STINAG Stuttgart Invest AG Hauptversammlung
28.05.2015 2G Energy AG Group Financial & Management Report as of 31...
28.05.2015 2G Energy AG KPIs and order backlog Q1 2015

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

Renditechancen 2015 – So entkommen Sie der Zinsfalle Renditechancen 2015 – So entkommen Sie der Zinsfalle

 

Der deutsche Aktienmarkt feiert eines der besten Quartale seiner Geschichte, während Zinsjäger schon froh sein dürfen, keine Strafzinsen für Guthaben zahlen zu müssen. Aktien scheinen in diesem verrückten Umfeld zunehmend alternativlos. Doch welche Regionen und Branchen sind am attraktivsten? Verstärkt die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank den Run auf deutsche Aktien oder bieten die Schwellenländer 2015 bessere Chancen? Führen angesagte Investmentthemen wie Industrie 4.0 oder FinTech wirklich zum Erfolg oder sind Titel aus diesen Bereichen schon ausgereizt?

zum Bestellformular
PLATOW Prognose 2015 PLATOW Prognose 2015

 

Die weltweit führenden Zentralbanken marschieren nicht mehr in die gleiche Richtung. Während die EZB und die Bank of Japan die Geldschleusen weiter öffnen, zieht die amerikanische Fed die Zügel an. Auch die EZB wird sich der Zinswende auf Dauer nicht entziehen können. Denn Kapitalmärkte kennen keine Grenzen. Für Anleger birgt der schwierige Aufstieg aus dem Zinstal gleichermaßen neue Chancen und Risiken.

zum Bestellformular
Immobilien im „Draghi-Boom“ –  Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun Immobilien im „Draghi-Boom“ – Wo Gefahren lauern, wo sich Nischen auftun

 

Der Euro schwächelt, die Konjunktur auch. Für Investitionen am Immobilienmarkt sind dies nicht die besten Voraussetzungen, zumal die Preise schon weit gelaufen sind. Dass der Run auf Immobilien dennoch weitergeht, liegt vor allem an fehlenden Investment-Alternativen.

zum Bestellformular
Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen Altersvorsorge 2015 – Damit Sie im Ruhestand nicht aus der Kurve fliegen

 

Noch nie waren die Möglichkeiten bei der Altersvorsorge so vielfältig. Allerdings war auch die Dringlichkeit noch nie so groß. Die Absicherung durch die staatliche Rendite schwindet zusehends. Das durchschnittliche Rentenniveau erreicht schon heute nur noch 55% des letzten Nettoeinkommens. Bis 2030 soll dieser Anteil auf gerade mal 40% sinken. Die erste Säule der Altersvorsorge ist gesetzt. An der Rente vom Staat können Anleger nichts ändern. Wohl aber können sie die anderen beiden Säulen bestmöglich nutzen. Die betriebliche Altersvorsorge bietet dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten, denen aber oftmals zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dazu kommt die private Vorsorge, die durch einen reichhaltigen Produkt-Mix besticht, den Anleger bei der Auswahl aber weitgehend allein lässt.

zum Bestellformular